News

Oktober 2018

2. Tennis-EINFÜHRUNGskurs IM STG

Anders als beim Fußball kennen viele Eltern deren Kinder Tennis spielen weder die Regeln, Zählweisen oder wichtige Begriffe. In der Halle STG findet daher ein Lehrgang statt, der es vor allem älteren Tennisinteressierten ermöglichen soll diese Sportart kennen zu lernen. Nach neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen findet in einem 10stündigen Lehrgang der Einstieg in den Tennissport statt. Erlernt werden dabei die Regeln und Zählweisen, sowie die Grundschläge der Vor- und Rückhand. Die Teilnehmer sollen dabei auch befähigt werden zu entscheiden, ob einem diese Sportart liegt. Sollte diese Sportart gefallen kann auch ganz- oder halbjährig in der STG-Tennishalle weitergespielt werden oder man schließt sich z.B. dem Gocher Tennisclub Rot-Weiss an. Natürlich können anschließend auch Einzelstunden auf unserem Buchungsportal gebucht werden.

 

Einzige Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Lehrgang ist eine Sportbekleidung und Sportschuhe mit glatter heller Sohle. Schläger und Bälle werden gestellt. Die Kosten betragen für 10 Stunden Unterricht mit einem ausgebildeten Tennislehrer 90,- Euro in einer 4er Gruppe. Dieser Kurs findet in den Wintermonaten, jeweils Samstags oder Sonntags statt. Bei Bedarf können auch Fortsetzungskurse stattfinden. Die genaue Terminabsprache kann innerhalb der Gruppe in Absprache mit dem Tennislehrer festgelegt werden.

Anmeldeschluss ist der 10.10. 2018. Anmeldungen können im Bistro des STG-Sport-Treff-Goch, Marienwasserstr. 195 oder per E-Mail: stg.tennishalle@web.de vorgenommen werden.

 

Ansprechpartner: Volker Wernick Tel.:  01792269800 

September 2018

Weezer Tennis open endspiele im stg

Julian Schoofs und die beiden Bossig-Brüder gewinnen die 5. Weezer Tennis Open.

 

Von Donnerstag (20.09.18) bis Sonntag fanden zum fünften Mal die Weezer Open statt. In den letzten vier Jahren hatten die Weezer Glück mit dem Wetter und nur sonnige Tage. Doch dieses Jahr meinte

es der Wettergott nicht gut und ab Samstagnachmittag machte der Regen die Tennisplätze im Weezer Sportzentrum unbespielbar. Dies stellte die Veranstalter des Turniers natürlich vor einer schweren Aufgabe. Schnell wurde eine Ausweichlösung gefunden, indem man in die STG-Tennishalle Goch umzog.

Sportlich wurde wie gewohnt Spitzentennis gezeigt. Über 50 Tennisspieler von Nah und Fern hatten sich angekündigt. Die beiden zwölfjährigen Ben Heuveldop(RW Emmerich) und Maxima Michalak

(RW Goch) zeigten ebenso beeindruckende Leistungen, wie der 63-jährige Rolf Theisen (TC Babcock). In den Endspielen zogen aber andere Spieler ein. Bei den Herren40 standen sich Mike Giezenaar
(TC GW Reichswalde) und der Weezer Andre Bossig gegenüber. Auch Mikes 5. Teilnahme am Weezer Turnier halfen ihm nicht auf dem schnellen Gocher Hallenboden. Mit 6:1/6:2 musste er sich Andre Bossig geschlagen geben, der im letzten Jahr noch knapp seinem Bruder Manuel den Vortritt lassen. Dieser konnte das Herren30 Finale für sich entscheiden. Andrej Nitsche vom Uedemer TC erwies wie gewohnt als der erwartet schwere Gegner. In einem spannenden Match konnte Manuel Bossig den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Der immer stärker werdene Nitsche gewann den 2. Satz mit 6:2. Im entscheidenen Match-Tiebreak fand der Weezer Manuel Bosig den besseren Start und rettete diesen Vorsprung mit 10:8 ins Ziel. Somit konnte er seinen letztjährlich gewonnen Titel verteidigen.

Dies schaffte Julian Schoofs (TC Kalkar)bei seiner 4. Teilnahme am Weezer Open zum 4. Mal in der offenen Konkurrenz. Doch dies war nicht einfach, denn sein Gegner, der Kevelaerer Robin Ebeling
(TC Kaiserswerth) war mit LK02 um 3 Leistungsklassen besser bewertet. Im ersten Satz konnte Ebeling mit seiner peitschenden Vorhand den ersten Satz mit 6:3 für sich entscheiden. Schoofs besann sich im 2. Satz auf seine Stärken und machte kaum noch vermeidbare Fehler und gewann diesen nun mit 6:3. Im Match-Tiebreak spielte Julian souverän sein Spiel durch und gewann mit 10:4 ein hochklassiges Endspiel. Zum vierten Mal in Folge.

Die Damenkonkurrenz gewann dieses Jahr die Nijmegenerin Ivana Milosevic gegen Ines Kuypers,
die es mit der Umstellung auf schnellen Teppichbelag in der Gocher STG-Halle und den harten Grundlinienschläge schwer hatte. Die Holländerin gewann 6:4 und 6:3 und sorgte für ein wenig internationales Flair.

Bei Siegerehrung dankte der Vorsitzende des TSV Weeze Willi Halmanns der Turnierleitung und den vielen Helfern für die klasse Organisation. Genau so wie Stefan Heistermann, Leiter der Tennis-abteilung, der auf den Stellenwert der Weezer Open für die Tennisabteilung hinwies, da es nicht nur im Kreis, sondern im ganzen Bezirk als eins der besten Turnier gilt.

 

Fotos unter Button ,,EVENTFOTOS''

 

September 2018

Fit bleiben bis ins hohe Alter

Viele Tennisinteressierten haben Wimbledon verfolgt und sich mit Angie Kerber über deren Sieg gegen Venus Williams gefreut. Tennis ist wieder im Aufwind, da wir ja bei den Herren auch noch mit Alexander Zverev einen hochkarätigen Spieler haben. Tennis ist ein Sport den man bis ins hohe Alter ausüben kann. Bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Neuenahr gab es in diesem Jahr im Damen- und Herrenbereich eine Konkurrenz 85+.

Auch bei den jetzt stattfindenden Kreismeisterschaften beim TC-RW-Goch findet eine Konkurrenz der Herren über 80 Jahre statt. Die Spiele finden in der Woche vom 19.-26. August statt. Bewegung ist ja bekanntlich auch gesundheitsfördernd. Um diesen Sport jedoch zu erlernen bedarf es einer Anleitung durch ausgebildete Trainer. Neben den Grundschlägen der Vor- und Rückhand muss man auch die Regeln und Zählweisen kennen. Um das erlernen dieser Sportart schneller zu gestalten hat die Sportwissenschaft besondere methodische Vorgehensweisen entwickelt. Im Sport-Treff-Goch wird die Möglichkeit geboten erste Erfahrungen mit dem gelben Ball zu machen, so kann man schnell feststellen ob einem diese Sportart gefällt. Dazu dienen unsere Tennis-Einführungskurse im STG.

 

Ansprechpartner: Volker Wernick Tel.:  01792269800

 

Mai 2018

EINFÜHRUNG IN DEN TENNISSPORT IM STG

Anders als beim Fußball kennen viele Eltern deren Kinder Tennis spielen weder die Regeln, Zählweisen oder wichtige Begriffe. In der Tennishalle des STG-Sporttreff-Goch findet daher ein Lehrgang statt, der es vor allem älteren Tennisinteressierten ermöglichen soll diese Sportart kennen zu lernen. Nach neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen findet in einem 10stündigen Lehrgang der Einstieg in den Tennissport statt. Erlernt werden dabei die Regeln und Zählweisen, sowie die Grundschläge der Vor- und Rückhand. Die Teilnehmer sollen dabei auch befähigt werden zu entscheiden, ob einem diese Sportart liegt. Sollte diese Sportart gefallen kann auch ganz- oder halbjährig in der STG-Tennishalle weitergespielt werden oder man schließt sich z.B. dem Gocher Tennisclub Rot-Weiss an. Natürlich können anschließend auch Einzelstunden auf unserem Buchungsportal gebucht werden.

 

Einzige Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Lehrgang ist eine Sportbekleidung und Sportschuhe mit glatter, heller Sohle. Tennisschläger und Bälle werden gestellt. Die Kosten betragen für 10 Stunden Unterricht in einer 4er Gruppe mit einem ausgebildeten Tennislehrer 90,- Euro. Dieser Kurs findet in den Monaten Mai und Juni, jeweils abends oder am Wochenende statt. Bei Bedarf können auch Fortsetzungskurse stattfinden. Die genaue Terminabsprache kann innerhalb der Gruppe in Absprache mit dem Tennislehrer festgelegt werden.

 

Anmeldungen können bis zum 10.05.2018 im Bistro des STG-Sporttreff-Goch, Marienwasserstraße 195 oder per E-Mail: stg.tennishalle@web.de vorgenommen werden.

Ansprechpartner: Volker Wernick

April 2018

"AFTER WORK BOWLING-CUP'' IM STG AM 20. / 21. APRIL

Erstmalig wird im STG-Sporttreff-Goch ein "After Work Bowling-Cup" ausgetragen. Teilnehmen können Mannschaften aus Firmen, Vereinen und Hobbygruppen. Der Termin für die Premiere des Bowling-Cups ist Freitag und Samstag, den 20. / 21. April. Die Preise der Platzierten können sich sehen lassen: 1. Preis: 2 Stunden Bowling mit Imbiss für 24 Personen, die 2. und 3. Preise analog für zwölf und sechs Personen. Zudem erhält der Teilnehmer mit dem besten Einzelergebnis einen ganz besonderen Preis, nämlich eine Fahrt mit einem Ferrari.


Die Siegerehrung und Pokalübergabe wird durch die Organisatoren Willi Girmes und Barbara Marx vorgenommen. Wer Girmes kennt, kann sich gut vorstellen, dass dabei mit einigen Überraschungen zu rechnen ist. Startgelder bzw. Bahngebühren werden nicht erhoben. Zuschauer sind bei der Premiere des Bowling-Turniers gern gesehen. Die Veranstalter hoffen, dass der "After Work Bowling Cup" einen festen Platz im Kalender des STG einnehmen wird.

 

Anmeldungen können bis zum 15.04. im Bistro des STG-Sporttreff-Goch, Marienwasserstraße 195 oder per E-Mail: stg.tennishalle@web.de vorgenommen werden. 

Ansprechpartner: Barbara Marx u. Willi Girmes

September 2017

Tag der offenen tür


Endlich ist es geschafft: Der Tag der offenen Tür in der Tennishalle STG kann stattfinden, denn der Rückbau der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft nahm doch mehr Zeit in Anspruch als geplant. Alles ist, wie berichtet, fertig und auf den neuesten Stand gebracht. Tennis und Badminton auf vier Plätzen, Bowling auf vier Bahnen wird die Sportinteressierten begeistern.

 

Am Sonntag, 3. September, in der Zeit von 11 Uhr bis 17 Uhr, sind die Anlagen nicht nur zu besichtigen, sondern stehen allen kostenlos zur Verfügung. Wer Tennis oder Badminton spielen möchte, benötigt Sportkleidung und Hallenschuhe. Die Betreiber werden den Besuchern für Fragen gerne zur Verfügung stehen und auch das neue Buchungssystem erklären.

Unter www.tennishalle-goch.de kann man sich jetzt schon umfassend informieren und Buchungen vornehmen. Die Bowlingbahnen werden dagegen direkt beim Gastronomenehepaar van Meegen unter Tel. 01711764744 gebucht, da hier oft spezielle Wünsche vorhanden sind.

Die offizielle Wintersaison in der gut belegten Tennishalle beginnt am 18. September. Nur noch wenige Stunden sind an den Wochentagen buchbar. Unentschlossene sollten sich deshalb schnell melden. Bei schönem Wetter bewirtet Gastronom Eddi auch auf der neuen Außenterrasse. Sein Speisen- und Getränkeangebot stellt er ebenfalls vor. An diesem Tag ist Mitinvestor Willi Girmes für das Entertainment zuständig.

 

Auf einem Tennsiplatz kann man mittels eines Aufschlagmessgerätes testen, ob man an den Geschwindigkeitsrekord von Samuel Groth mit 263 km/h herankommt. Bei den Damen führt die Rangliste nicht Serena Williams mit 208 km/h an, sondern die Deutsche Sabine Lisicki, die noch drei km/h härter aufschlug. Jeder Teilnehmer an diesem Wettbewerb hat vier Aufschläge, dem Sieger oder der Siegerin winkt ein toller Preis.

 

Fotos unter Button ,,EVENTFOTOS''

Januar 2017

Wiedergeburt der Gocher Tennishalle STG

Die Stadt Goch hatte die frühere STG-Halle erworben, um sie der Bezirksregierung als Notunterkunft für Flüchtlinge anbieten zu können. Seit Herbst steht sie leer. Vier Privatleute gründen GmbH und mieten Halle von der Stadt an. 

Vor dem Umbau im Herbst 2015 hatten die Akteure Weitsicht an den Tag gelegt: Unterhalb der Spanplatten, die als Fußboden für die Flüchtlingsunterkunft verlegt wurden, blieb der Tennishallenbelag erhalten. Ziel: Wenn alles wieder ab- und ausgebaut sein würde, was zur Unterbringung von Menschen nicht nötig ist, sähe die Halle an der Marienwasserstraße wieder aus wie eine Tennishalle. Und genau das soll sie auch wieder werden. Eine Gruppe aktiver Tennisspieler des örtlichen Clubs will sie künftig betreiben.

Bis Oktober hatte die Bezirksregierung die frühere STG-Halle (Sport- Treff Goch) als Notunterkunft genutzt. Etwa 140 Menschen waren dort jeweils für kurze Zeit untergebracht. Die Stadt hatte das 3000 Quadratmeter große Gebäude von einer Eigentümergemeinschaft erworben, die sich bereits seit einiger Zeit von der Freizeitstätte trennen wollte. Denn Tennis ist längst nicht mehr so angesagt wie vor Jahrzehnten, entsprechend schwierig ist es, damit Geld zu verdienen. Die händeringende Suche der Bezirksregierung nach großen Einrichtungen zur Unterbringung von Flüchtlingen brachte die beiden Seiten zueinander. Zumal die Stadt Goch froh war, auf diese Weise keine für den Schul- und Vereinssport genutzte Turnhalle abtreten zu müssen. Doch inzwischen wird landesweit ein Großteil der Unterkünfte nicht mehr benötigt, die Gocher Halle steht seit Monaten komplett leer.

 

Dass weniger Menschen Tennis spielen als früher bedeutet nicht, dass die heute noch Aktiven weniger dringend Hallenplätze suchen. Insbesondere im Winter (und schlechtes Wetter gibt's bei uns in jeder Jahreszeit) sind die Sportler auf eine Halle angewiesen. Seit Ende 2015 konnten sie allenfalls zwei Plätze im Hotel de Poort nutzen oder mussten sich außerhalb der Stadtgrenzen umsehen. Diese Situation soll bald wieder der Vergangenheit angehören.

Volker Wernick, Mannschaftsführer der Herren 60+ und außerdem Kreisjugendwart, erzählte der RP von dem Vorhaben. "Vier Männer aus dem Seniorenbereich des Gocher Tennisvereins gründen eine GmbH und mieten die Anlage von der Stadt Goch. Wir werden wie früher vier Tennisplätze, dazu Badminton und die Bowlinganlage anbieten. Auch die Gastronomie für Getränke und kleine Speisen wird wiederbelebt." Die früheren Abonnenten, die vor anderthalb Jahren ganz plötzlich mit dem Aus der Tennishalle konfrontiert wurden, bekamen jetzt Briefe zugeschickt, aus denen zum nächsten Winter ein Vorzugsrecht für Reservierungen hervorgeht. Die Preise sollen in etwa dem gewohnten Rahmen entsprechen - mit Sonderkonditionen für Vereine und Schulen.

Seit Wochen ist ein örtlicher Tischler mit dem Rückbau der Inneneinrichtung befasst. Insbesondere muss der Fußboden demontiert werden, Zwischenwände werden entfernt, und auch das Podest, auf dem die Sanitäranlagen standen, kann weg. Bettgestelle und Matratzen sind fertig zum Abholen. Ende Februar, so der Auftrag an die Handwerker, muss der frühere Zustand wiederhergestellt sein. Alles ist in bestem Zustand, die Zwischennutzung hat der Halle offensichtlich nicht geschadet. Wenn der Vertrag mit der Stadt geschlossen ist, kann der Filzball wieder fliegen. "Planungssicherheit zu haben ist auch für unsere Leistungssportler wichtig", weiß Wernick. Nicht zuletzt der Jugend- Kreiskader könne dann wieder in Goch trainieren.

 

Quelle: RP / Anja Settnik

 

Fotos unter Button ,,EVENTFOTOS''